Vorbereitung für Tänzerinnen und Tänzer

Vorbemerkung
Über die folgenden Informationen hinaus, gibt Dir das Leitungsteam gerne weitere Auskünfte, falls Fragen auftauchen. Wir freuen uns auch auf Fragen von Erstjahres-TänzerInnen. Während der Vorbereitungszeit in Südfrankreich werden ErstjahrestänzerInnen bei einem eigenen speziellen Treffen Gelegenheit haben, ihre Fragen beantwortet zu kriegen. Zudem werden Sie von einer Mentorin oder einem Mentoren, die/den sie am Tanz selber auswählen können, begleitet.

Das Schild
Male zu Hause Deine Absichten/Träume/Visionen auf Dein persönliches Schild. Dieses wird während der Zeremonie auf dem Tanzplatz in Deinem Unterstand hängen. Es hilft Dir während, wie auch nach dem Tanz, den Fokus Deiner Absicht zu halten. In der Regel ist das Schild aus Leder und hat einen Durchmesser von ca. 30 bis 40cm und wird über einen Holzring (meist aus Weidenruten o.ä. selbst hergestellt) oder auch über einen feinen Stahlreif gezogen.

Zeremonielle Kleidung
Wir wollen während der Zermonie bewusst in einen anderen Ryhtmus gelangen. Dies wird unter anderem mit der zeremoniellen Kleidung zum Ausdruck gebracht. Wir feiern aktiv das Leben und kleiden uns entsprechend auf für uns eher unkonventionelle Weise. Der zeremonielle Rock: Männer wie Frauen tragen einen knöchellangen Rock mit Fransen. Die Fransen haben den Zweck, das „Kleine Volk“ zum Mittanzen einzuladen. Oder in einem anderen Bild gesprochen, erinnern wir uns an das beseelte Sein in Allem auf unserem Weg - “Spiritwesen lieben Schönheit“. Fransen findest Du praktisch in den Nähabteilungen der meisten Warenhäuser. 

Das Oberteil
Es soll als Bestandteil deines Festgewandes schön und praktisch sein.

Der Gürtel
Du trägst einen zeremoniellen Gürtel über dem Festgewand, welcher deinen Nabel abdeckt.

Die Regenbogenbänder
Das Oberteil ist immer mit Regenbogenbändern an den Schultern verziert. Entweder hast Du solche Bänder (ca. 30cm lang /1-3 cm breit) an einem Kleidungsstück angenäht, oder Du hast bewegliche Sets, die Du nach Bedarf an Deinem Hemd oder Deiner Bluse befestigen kannst. Du trägst die Bänder als Zeichen dafür, dass Du alle spirituellen Wege zum Licht ehrst. Diese Bänder bestehen aus den Richtungsfarben: Rot, Schwarz, Gelb, Weiß sowie Blau und Grün – den Farben für "Oben" und für "Unten"; Du kannst auch die Regenbogenfarben hinzufügen.

Schuhe
Turnschuhe, Mokassins, feste Schuhe und (empfehlenswert) Gummistiefel für Regenzeiten. Natürlich kannst Du auch barfuss tanzen – wie Dein Herz und Dein Fuß es begehren.

Die zeremonielle Decke
Beim Einzug in die Lebenstanzhütte - dies ist der fertiggestellte und für die Zeremonie bereitgemachte Tanzplatz samt deinen persönlichen Gegenständen - trägst Du die zeremonielle Decke (eine schöne Decke deiner Wahl) über Deiner linken Schulter. Diese Decke steht für Deine Verbindung mit Deinem höheren Selbst und symbolisiert Schutz.

Die Handfedern und Knochenpfeifen
Zur TänzerInnen-Bekleidung gehören zwei Flaum-Handfedern und eine Knochenpfeife. Diese Pfeife war ursprünglich aus Adlerknochen (da der Adler ein geschütztes Tier ist und viele Menschen an Sonnentänzen und an unserem Lebenstanz tanzen, benutzen wir den Truthahnknochen).  Bitte wende Dich im Vorfeld an uns, wenn du ein Set benötigst, oder kaufe sie auch am Tanz.

Mais-Mehl
Mais-Mehl genannt "Corn-Paho": Du benötigst einen kleinen Vorrat an Corn-Paho (Blütenpollen des Mais) oder vom blauen Maismehl der Hopis zur Bekräftigung Deiner Gebete, welche Du zum Baum trägst. In unserer Kultur wird das grobe Dinkelmehl analog verwendet. Das Paho kannst Du vor der Zeremonie auf dem Land kaufen, oder direkt ein Säckchen Dinkelmehl mitbringen.

Persönliche Medizingegenstände
Du bist herzlich eingeladen, Deine Medizinpfeife, Deinen Kraftstab oder Ähnliches mitzubringen. Die Medizinpfeife wird zu Beginn und zum Ende der Zeremonie gemeinsam mit einem Gebet für den Tanz geraucht.

Windlicht und Kerzen
Nachts brennt vor jedem TräumerInnen-Unterstand ein Windlicht. Sie bilden einen geheimnisvollen Lichterkreis in der Nacht. Achte darauf, dass das Windlicht rundum geschlossen ist. Petrollampen oder Ähnliches sind nicht geeignet. Nimm Kerzen für drei Nächte mit.

Praktische und bewährte Dinge vor und während des Tanzes
Sinnvoll ist es, ein größeres Tuch als Schattenspender mitzunehmen, eine Plastikplane zum Abdecken, eine Unterlage, einen Schlafsack, eine Sitzgelegenheit, Schreibmaterial, eine neutrale (nicht parfümierte)  Sonnencreme. Wir tanzen ohne Sonnenbrille. Die Kopfbedeckung dient Dir zum Schutz des Kopfes, ist deshalb ohne Rand und auch neutral (ohne Markenlogo/Werbesprüche).

Schwitzhütten
Du benötigst ausreichend Handtücher für die Schwitzhütten (empfehlenswert sind 2 Stück).

Weitere Informationen und Anmeldung