Kinder und Jugendliche

"Kinder am Lebenstanz" ist der Name des Kindercamps, welches im Zusammenhang mit dem Lebenstanz auf demselben Gelände stattfindet.

Der Lebenstanz steht in diesen Tagen im Zentrum und ist eine Zeremonie für Erwachsene. Aufbau, Durchführung und Abbau der Zeremonie bestimmen den Tagesablauf und Rhythmus, die Atmosphäre, die gesamte Zeit. Das Kindercamp ermöglicht, dass auch Väter und Mütter an der Zeremonie teilnehmen und dass Kinder in dieser Zeit einfach Kinder sein können.

Wenn Du als Vater oder Mutter mit Kind  am Lebenstanz teilnehmen willst, so ist dies unter bestimmten Bedingungen möglich. Du kannst Dich als HüterIn, SängerIn oder TänzerIn und Dein Kind oder Deine Kinder bei "Kinder am Lebenstanz" anmelden. Geleitet wird "Kinder am Lebenstanz" von erfahrenen LeiterInnen. Dein Kind wird dort gut aufgehoben sein und bereichert unsere Zeremonie. Die Kinder spielen, baden, basteln und singen. Sie suchen vielleicht nach Wassergeistern oder malen ihr eigenes Schild. Während der Aufbauzeit der Lebenstanzhütte dürfen die Kinder beim Aufbau helfen, wenn sie wollen. Während der Zeremonie haben auch sie die Möglichkeit, zu bestimmten Zeiten zum Baum zu tanzen. 

Bei einer ersten Teilnahme von Dir, von einem Deiner Kinder oder einer von Dir ausgewählten Betreuungsperson und generell für mehr Informationen, melde Dich bitte möglichst frühzeitig bei Gertraud Oberpaul. Danke.

Die Platzzahl ist limitiert, Anmeldungen werden nach Eingangsdatum berücksichtigt!

Kleine Kinder
Kleinkinder  bis ca. 8 Jahre, werden von einem Elternteil – oder einer anderen ihnen vertrauten Betreuungsperson –  bei  "Kinder am Lebenstanz" begleitet. Die jeweilige Verantwortung liegt bei diesem Elternteil/ bei dieser Betreuungsperson. Diese Erwachsenen sind voll in "Kinder am Lebenstanz" integriert. Durch ihre Mithilfe tragen sie zum guten Gelingen des Kindercamps bei.

Grosse Kinder
Kinder von ca. 8-12 Jahren sind ohne elterliche Betreuung bei  "Kinder am Lebenstanz". Das Kind besitzt eine gewisse Reife und kann alleine schlafen! Es anerkennt die LeiterInnen als Verantwortliche. Möglichkeiten, während der Aufbautage seine Eltern zu sehen sind gegeben, denn wir essen alle zusammen. Wichtig: das Kind benötigt eine eigene, funktionierende (!) Campingausrüstung.

Jugendliche
Jugendliche gibt es 3 Möglichkeiten am Tanz teil zu nehmen. Diese Möglichkeiten sind wie drei Stufen einer Treppe und gestalten sich wie folgt:

1. Stufe: Vor dem Übergang vom Kind zum Jugendlichen – Du schnupperst an der Schwelle.
Du bist im Kindercamp "Kinder am Lebenstanz" und hast die Möglichkeit, während der Aufbauzeit jeden Tag an einem anderen Ort dabei zu sein. Diese Orte sind der Tanzplatz, das Wasserheiligtum, der Schwitzhüttenplatz, das Zeremonialteam, die SängerInnen, die HüterInnen. An allen Orten gibt es verschiedene Arbeiten zu tun, bei denen Du mitwirken kannst. Du entscheidest dich am Vorabend, wo Du den nächsten Tag verbringen willst. Du besprichst das mit dem Leiter des Kindercamps und er schaut, ob es am gewünschten Tag möglich ist. Du bleibst den ganzen Tag an dem Ort, den Du gewünscht hast. Am Abend gibst Du eine kurze Rückmeldung und entscheidest Dich für den nächsten Tag. Du hast auch die Möglichkeit, zwischendurch wieder einen Tag im Kindercamp zu verbringen.

2. Stufe: Im Übergang vom Kind zum Jugendlichen – Du übernimmst neue Verantwortung.
Du gehst als "Nicht mehr vor allem Kind, sondern doch auch schon Jugendliche/r" zu den Hütern und machst da Dein Übergangsritual zum jungen Lebenstanzteilnehmer oder zur jungen Lebenstanzteilnehmerin. Du arbeitest mit den HüterInnen und Du campierst bei den Erwachsenen. Und deshalb ziehst Du ganz aus dem Kindercamp aus. Für mehr Informationen, oder wenn ein konkretes Interesse besteht, für ein unverzichtbares Vorgespräch: melde Dich bitte bis Ende Mai bei Gertraud Oberpaul

3. Stufe: Nach dem Übergang vom Kind zum Jugendlichen – Du tanzt Deinen Tanz!
Als initiierte Jugendliche, als initiierter Jugendlicher hast Du die Möglichkeit, mit der Zustimmung Deiner Eltern, eigenverantwortlich am Lebenstanz teilzunehmen und zu tanzen oder zu hüten. In diesem Fall übernimmt die Lebenstanzkasse Deine Tänzerkosten (wenn Du gleichzeitig auch noch nicht 18 jährig bist). Als Unterstützung wird Dich während den 10 Tagen eine selbst gewählte, erfahrene Person als Patin oder Pate begleiten. Für mehr Informationen, oder wenn ein konkretes Interesse besteht, für ein unverzichtbares Vorgespräch: melde Dich bitte bis Ende Mai bei Gertraud Oberpaul.

Wichtig für alle: die Zeit im Kindercamp und am Lebenstanz ist eine Elektronik-freie Zeit – Weise Dein/e Jugendliche/r Kind entsprechend auf dieses "Medien-Fasten" hin.
Danke.


Hast Du die Absicht, dass auch Kinder von Dir im Kindercamp sein werden, dann findest Du Informationen und alles Wichtige für die Organisation hier: